Startseite » RobotGame

RobotGame

Robot-Games 2017 in Meschede

Freude am spielerischen Umgang mit Technik, Spaß an Roboter-Kursen, Arbeiten im Team sind zentrale Botschaften der zdi-Roboterwettbewerbe der Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation.NRW. Auch 2017 wird Meschede Austragungsort einer Regionalausscheidung des zdi Robot Game. Unter dem Motto „Mobilität – umweltfreundlich, intelligent und integriert“ werden am 24. November vierzehn Schülerteams in den Räumen der Fachhochschule mit ihren selbstgebauten und programmierten Lego-Robotern gegeneinander antreten.
Was bedeutet Mobilität für die Schülerinnen und Schüler von heute? Inwiefern sind sie auf eine funktionierende Infrastruktur angewiesen und welchen Herausforderungen müssen sie sich in Zukunft stellen? Bereits junge Menschen sind auf funktionierende Mobilitätskonzepte angewiesen und ganz selbstverständlich greifen sie im Alltag darauf zurück. Sie nutzen verschiedene Verkehrsmittel auf dem Weg zur Schule oder zum Sportverein. Einen besonderen Stellenwert nimmt die virtuelle Mobilität ein: beim Gebrauch des Mobiltelefons oder für die Kommunikation in sozialen Netzwerken. Doch wie schaffen wir es in Zukunft, die Vorteile einer flexiblen und weiter wachsenden Mobilität trotz Klimawandel und Ressourcenverknappung aufrecht zu erhalten? Vorgegebene Aufgaben rund um dieses Themenfeld werden die Schülerteams mit ihren Robotern auf einem Spielfeld in nur zwei Minuten so gut wie möglich lösen.

Wir sind gespannt, ob in diesem Jahr das Team „BauaPaua“ vom Städtischen Gymnasium Meschede seinen HSK-Meister-Titel aus dem letzten Jahr verteidigen kann!

Rückblick auf den Wettbewerb 2016
Der Wettbewerb 2016 stand unter dem Motto „Wege ins Studium und in den Beruf“. Im Aufgabenparcours fuhren die Roboter ein zdi-Schülerlabor an, um dort zu experimentieren, das Online-Angebot Studifinder des NRW-Wissenschaftsministeriums wurde genutzt, ein Uni-Sommercamp besucht, sich bei der Arbeitsagentur über technisch oder naturwissenschaftlich orientierte Berufsmöglichkeiten informiert, einen BAföG-Antrag abgegeben und dann sollte der Roboter auch noch an einer Woche zur Studienorientierung teilnehmen.

Für das Finale am 25. Juni in Mülheim an der Ruhr qualifizierte sich das Team „Bauapaua“ aus Meschede.

01_meschede_gymnasium-der-stadt-meschede_bauapaua_2

Freuen sich auf das Finale in Mülheim an der Ruhr: das Siegerteam „Bauapaua“ vom Gymnasium der Stadt Meschede

Ergebnis:

  1. Meschede: Gymnasium der Stadt Meschede, Team Bauapaua
  2. Lippstadt: Gymnasium Schloss Overhagen, Team GSOBots
  3. Meschede: Gymnasium der Benediktiner, Team Bennis 2
  4. Arnsberg: Sekundarschule Arnsberg, Team Eichholz-Robots
  5. Meschede: Gymnasium der Benediktiner, Team Bennis 1
  6. Arnsberg: Gymnasium Laurentianum, Team nOve1cr0
  7. Arnsberg: Franz-Stock-Gymnasium, Team Frobots
  8. Meschede: Realschule der Stadt Meschede, Team Mes598
  9. Bestwig: Realschule Bestwig, Team Die Ahnungslosen
  10. Meschede: St. Walburga Hauptschule Meschede, Team the n(e)xt robot generation
  11. Hamm: Freiherr-vom-Stein-Gymnasium Hamm, Team Robo-Stones

Hier finden Sie alle Ergebnisse und Fotos

Informationen:

2016-Standorte-Termine

Teilnahmebedingungen2016

 

http://www.zdi-portal.de/kontakt_service/presse/material-zum-roboterwettbewerb

Das Video des Wettbewerbs in Meschede aus dem Jahr 2010 finden Sie hier.