Startseite » DampflosDigital – Junge AppKultur

DampflosDigital – Junge AppKultur

Ein Technik- und Kulturprojekt

Junge „Digeratis“ und „Digital Natives“ der Generation ü12 an Gymnasien haben die Probleme und Herausforderungen des „Internets der Dinge“ bzw. „Industrie 4.0“ nicht auf ihrem Schirm.

Sie daddeln mit ihren Smartphones und Tablets herum. Wie kreativ sie dabei sind, soll im Rahmen des Projektes anhand von Workshops erarbeitet und dann präsentiert werden.

Sie sind bei „Kreativ 4.0“ längst angekommen

DampflosDigital ist die dritte Veranstaltung einer Triennale, die von Ulrich Rützel, Musikproduzent und Verleger aus Wenholthausen sowie Mitbegründer der Ars Electronica entwickelt wurde und 2013 sowie 2014 im „Dampf-Land-Leute Museum Eslohe“ begann.

Nun wird dieses 2016 in Meschede in einer Zusammenarbeit des Gymnasiums der Benediktiner mit der Fachhochschule Südwestfalen, Meschede fortgesetzt. Schulseitig wird es am Gymnasium von den Lehrern Ulrich Prenger und Christoph Mause betreut.

Mehr zum Inhalt, der Projektwochden und den angebotenen Workshops erfahren sie auf der Webseite Dampflos Digital

Das Projekt wir unter anderem mit Mitteln aus dem zdi-BSO MINT Programm gefördert.
Schulen, die Interesse an einer Umsetzung im kommenden Schuljahr haben, sind herzlich zur Abschlußpräsentation eingeladen. Informationen zum Förderprogramm
 Am Donnerstag den 7. Juli um 19 Uhr findet in der Aula des Gymnasiums der Benediktiner Meschede eine öffentliche Abschlusspräsentation der Ergebnisse der einzelnen Worshops statt, also mit dem AppOrchester, den AppAnimationen, der Theateraufführung und dem Braindance. In der Schule können danach die „Digital Paintings“ und auf fünf Bildschirmen jede Menge AppAnimationen bewundert werden. Anschließend treffen sich Referenten, SchülerInnen, Lehrer, Organisatioren und Publikum in der Mensa zum gar nicht digitalen Ausklang. Der Eintritt ist frei, jedoch ist der Platz zur Abschlussveranstaltung begrenzt. Daher wird um Voranmeldung per E-Mail an info@dampflos-digital.de gebeten.