BSO-MINT

Förderprogramm für Berufs- und Studienorientierungsprojekte

Die Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit (RD NRW) und Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen (MIWF) betreibt die Gemeinschaftsoffensive „Zukunft durch Innovation.NRW – zdi.NRW“ (zdi). Ziel dieser Gemeinschaftsoffensive ist es, junge Menschen für MINT-Themen sowie MINT-Ausbildungen und -Studiengänge zu interessieren und zu begeistern. Unternehmen, Schulen, Institutionen und Vereine können Anträge für vertiefende Berufs- uns Studienangebote über das zdi Netzwerk Bildungsregion Hochsauerlandkreis einreichen. Wir unterstützen in der Antragsstellung und bieten Beratung, Koordination und Öffentlichkeitsarbeit bei der Planung und Realisierung von Angeboten an. Die Antragsbearbeitung durch die zdi-Geschäftsstelle NRW erfolgt erfahrungsgemäß innerhalb von 14 Tagen. Die Förderung erfolgt als Pauschale, die sich aus dem eingesetzten Personal berechnet. Gegenstand ist die vertiefte Berufs- und Studienorientierung in den einschlägigen MINT-Berufen und solchen, die einen hohen Bezug zum MINT-Bereich aufweisen, jedoch nicht ausdrücklich als MINT deklariert sind. Insbesondere sollen neben den einschlägigen MINT-Berufen und -Studiengängen, Lehramtsstudiengänge für MINT-Fächer und ausgewählte interdisziplinäre Studiengänge, die grundlegende MINT-Kenntnisse erfordern, angesprochen werden sowie die duale Ausbildung im Handwerk mit fachlichen Schnittstellen zu anschließenden Studiengängen. 

Förderfähig sind Maßnahmen

  • für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis 13 aller allgemeinbildenden Schulen in NRW
  • gemäß der unten beschriebenen Bausteine
  • dies gilt auch für das Modul 6.5 Studienorientierung  im Rahmen von KAOA

 

Drei BSO-MINT-Bausteine

Für die Umsetzung von zdi-BSO-MINT-Maßnahmen können die zdi-Netzwerke und ihre Partnerschulen und -unternehmen ihre Kursangebote aus insgesamt Drei „BSO-MINT-Bausteinen“ zusammenstellen:


B1: BSO-MINT-Kurs Standard

Durchführung von MINT-Kursen, die an Schulen oder anderen Einrichtungen durchgeführt werden. Die SuS führen unter Anleitung eigenständig experimentelle Arbeiten an technischen Einrichtungen durch. Thematisiert werden dabei immer einschlägige MINT-Studiengänge und/oder Ausbildungsberufe. Den BeraterInnen der für die Schule zuständigen Arbeitsagentur oder der Studienberater der Hochschule soll die Teilnahme an den Kurseinheiten ermöglicht werden.

Teilnehmerzahl: mind. 10 SuS
Kursdauer: 4 bis 10 Stunden, diese können auf mehrere Tage verteilt sein
Dozenteneinsatz: 1 Hauptdozent 100 %, 1 Nebendozent mind. 50 %, Einsatz eines weiteren Nebendozenten möglich mind. 25%
Technikausstattung: niedrig bis mittel

B2: BSO-MINT-Unternehmens-/Institutsprojekt

Eine Schülergruppe  bearbeitet einen konkreten MINT-orientierten „Arbeitsauftrag“ als Dienstleister („Beratergruppe“) für ein Institut oder ein Unternehmen; das Projekt findet in geeigneten Laboren oder Werkstätten an Berufskollegs, Unternehmen, Hochschulen oder zdi-Schülerlaboren statt und wird von einem Coach/Mentor begleitet.Thematisiert werden dabei immer einschlägige MINT-Studiengänge und/oder Ausbildungsberufe. Den BeraterInnen der für die Schule zuständigen Arbeitsagentur oder der Studienberater der Hochschule soll die Teilnahme an den Kurseinheiten ermöglicht werden.

Teilnehmerzahl: mind. 5 SuS
Kursdauer: 8 bis 80 Stunden, diese können auf mehrere Tage verteilt sein
Dozenteneinsatz: 1 Hauptdozent 100 %, Ein Nebendozent mit mind. 25%, Einsatz von weiteren Nebendozenten möglich mind. 25%
Technikausstattung: hoch, max. 20% an Schulen möglich

B3: BSO-MINT-Feriencamp an einer Hochschule und in einem Unternehmen

Im Erlebniscamp arbeiten die SuS an Projekten aus unterschiedlichen MINT-Bereichen und werden dabei aktiv von den Dozenten unterstützt. Sie erhalten vertiefende Einblicke in den Inhalt und Ablauf der MINT Studiengänge und der dazugehörigen Berufsbilder.

Teilnehmerzahl: mind. 10 SuS
Kursdauer: 10 bis 80 Stunden, in den Schulferien NRW
Dozenteneinsatz: 1 Hauptdozent 100 %, 1 Nebendozent mind. 25 %, Einsatz weiterer Nebendozenten möglich
Technikausstattung: hoch

Die für das Programm bereitgestellten Mittel sind zweckgebunden und zur Durchführung von vertieften Berufs- und Studienorientierungsmaßnahmen im MINT-Bereich in zdi-Netzwerken einzusetzen. Für weitere Informationen zum Programm, Richtlinien und Antragstellung wenden Sie sich gern an uns. 

 

Werden Sie Partner und unterstützen Sie die Arbeit des zdi-Netzwerkes Ihrer Region: zdi-Partner werden und Akzente setzen