zdi-Roboterwettbewerb 2022

 

 

RE•use | RE•duce | RE•cycle – aus Alt mach Neu

Das Motto des Wettbewerbs 2022 lautet „RE•use | RE•duce | RE•cycle – aus Alt mach Neu“ und thematisiert aktuelle Herausforderungen in der Kreislaufwirtschaft sowie die Rolle des Recyclings. Alle Aufgaben des Wettbewerbs sind rund um dieses Motto aufgebaut.

Am 07. April 2022 traten neun Schülerteams aus dem Hochsauerlandkreis mit ihren LEGO® -Robotern, beim lokalen Wettbewerb an der Fachhochschule Südwestfalen (FH SWF) am Standort Meschede, gegeneinander an.

Für den Regionalwettbewerb qualifizierten sich die beiden besten Teams des Lokalwettbewerbs, die 1. „Frobots2“ des Franz-Stock-Gymnasium in Arnsberg und die 2. „LEGO Creators“ vom Gymnasium der Stadt Meschede.

Der Regionalwettbewerb des Regierungsbezirk Arnsberg wurde am 20.05.2022 ebenfalls in der FH SWF am Standort Meschede ausgetragen. Dabei qualifizierten sich die beiden besten Teams, 1. „LEGO Creators“ vom Gymnasium der Stadt Meschede und 2. „Frobots2“ des Franz-Stock-Gymnasium in Arnsberg für das Finale, welches am 11.06.2022 in Mühlheim an der Ruhr stattfinden wird.

Weitere Informationen zum Roboterwettbewerb findet Ihr in der MINT-Community.

Was ist der zdi-Roboterwettbewerb?
Der Roboterwettbewerb ist seit dem Jahr 2006 integraler Bestandteil von zdi und verzeichnet seitdem eine ständig wachsende Anzahl von teilnehmenden Teams. Der Wettbewerb hat sich zu einem etablierten Format mit einem großen Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad bei Schulen in Nordrhein-Westfalen entwickelt. Lehrkräfte nutzen Robotik AGs gezielt, um auf den zdi-Wettbewerb vorzubereiten. DAs gleiche gilt für ausserschulische Lernorte.

Der Wettbewerb bietet den Teilnehmenden einen niederschwelligen und spielerischen Zugang zur Informatik sowie zu interessanten Berufen und Studiengängen in diesem Bereich. Dabei haben die jährlich wechselnden Aufgabenstellungen immer einen Bezug zu den großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit. So standen bislang Themen wie Mobilität (2017), Digitalisierung (2018), Raumfahrt (2019) sowie Umweltschutz (2020) im Fokus.

Rückblick auf den zdi-Roboterwettbewerb 2021

„Umweltheld*innen – mit Technik für den Umweltschutz“

Das Jahr 2021 stand unter dem Motto „Umweltheld*innen – Mit Technik für den Umweltschutz“. Damit griff der zdi-Roboterwettbewerb das wichtige und facettenreiche Thema Umweltschutz auf und behandelte in den Aufgaben Aspekte wie Energiespeicherung, Recycling von Kunststoffen, Wasserqualität, Artenvielfalt oder ökologisch nachhaltige Konzepte zur Energieerzeugung.

 

 

Rückblick auf den zdi-Roboterwettbewerb 2019/20

„galaktisch gut“

Vor 50 Jahren landete das erste Mal ein Mensch auf dem Mond. Seither verdankt der Mensch der Raumfahrt viele wichtige Erkenntnisse in der Medizin und innovative Entwicklungen im High-Tech-Bereich. Auch präzise Wettervorhersagen, GPS-Navigation, weltweite TV-Übertragungen, Unterstützung bei logistischen Fragen in Katastrophengebieten, bei einer effizienten Verkehrssteuerung oder beim Monitoring von Umweltschäden sind ohne Raumfahrt- und Satellitentechnik undenkbar.
Diese Vielseitigkeit und Einflussfaktoren auf unseren Lebensalltag spiegeln die Aufgaben des Wettbewerbs rund um das Thema Raumfahrt wider.

Am 11. Februar 2020 traten zehn Schülerteams aus dem Hochsauerlandkreis mit ihren Lego-Robotern, beim lokalen Wettbewerb an der Fachhochschule Südwestfalen am Standort Meschede, gegeneinander an.

Für den Regionalwettbewerb qualifizierten sich die beiden besten Teams des Lokalwettbewerbs, das MINT-Team“ der Sekundarschule Hundem-Lenne und die Lego Creators“ vom Gymnasium der Stadt Meschede.

Der Regionalwettbewerb des Regierungsbezirk Arnsberg wurde ebenfalls in der Fachhochschule SWF in Meschede ausgetragen, die beiden besten Teams qualifizierten sich für das Finale, welches wie jedes Jahr in Mühlheim an der Ruhr stattfand.

Rückblick auf den zdi-Roboterwettbewerb 2018/19

„Unsere digitale Welt“

Die „digitale Revolution“ verändert alle Lebens- und Wirtschaftsbereiche tiefgreifend. Arbeit und Produktion stehen im Zeitalter einer vernetzten „Industrie 4.0“ vor großen Umbrüchen, in Schulen hält vermehrt der Gebrauch von digitalen Lehrmitteln Einzug und Kommunikation über Smartphones und Soziale Medien ist für „digital natives“ bereits seit geraumer Zeit alltägliche Lebenswirklichkeit. Die Aufgaben des Roboterwettbewerbs werden um die Thematik Digitalisierung aufgebaut sein. Sie sollen für die Frage sensibilisieren, wie die Digitalisierung unsere Welt verändert, was dies für Vorteile oder Herausforderungen mit sich bringt und was dies für unseren Lebensalltag bedeutet.

Am 07. März 2019 traten beim regionalen Wettbewerb an der Fachhochschule Südwestfalen am Standort Meschede fünf Schülerteams aus dem Hochsauerlandkreis und angrenzenden Kreisen mit ihren Lego-Robotern gegeneinander an. Für das große Finale in Mülheim an der Ruhr qualifizierten sich die Teams „LEGO Creators“ vom Gymnasium der Stadt Meschede und „Robogang“ vom ASGSG in Marl.

Hier finden Sie weitere Fotos und die Ergebnisse.

Kurzfilm zum Lokalwettbewerb des zdi-Roboterwettbewerbs am 30. November 2018 in Meschede.

Ein Filmteam des Gymnasium der Benediktiner hat – unterstützt durch die Medientrainer Michael Osterhaus und Marius Reichert und das Bürgermedien NRW – das Schulteam der Bennis beim Roboterwettbewerb mit der Kamera begleitet. Zu sehen ist dieser Beitrag zum MINT TV des zdi Netzwerk Bildungsregion HSK bei NRWision.

Rückblick auf den zdi-Roboterwettbewerb 2017

„Mobilität – umweltfreundlich, intelligent und integriert“

Freude am spielerischen Umgang mit Technik, Spaß an Roboter-Kursen, Arbeiten im Team sind zentrale Botschaften der zdi-Roboterwettbewerbe der Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation.NRW. Zehn Schülerteams trafen sich am 24. November 2017 in der Fachhochschule Südwestfalen in Meschede zum zehnten von insgesamt 15 Regionalausscheidungen des diesjährigen zdi-Roboterwettbewerbs. Unter dem Motto „Mobilität – umweltfreundlich, intelligent und integriert“ sind die Gruppen mit ihren selbstgebauten und programmierten Lego-Robotern gegeneinander angetreten.

Die Teams bewältigten einen Aufgabenparcour rund um das Thema „Intelligente, umweltfreundliche und integrierte Mobilität“. Dabei waren symbolisch auf einer Spielmatte vorgegebene Aufgaben zu lösen, beispielsweise eine Paketlieferung oder der Bau intelligenter Straßenlaternen.

Auf dem Bild sind die stolzen Sieger des Regionalwettbewerbs zu sehen, das Team „Eichholz Robots“. Hier finden Sie weitere Fotos und die Ergebnisse.