Startseite » Allgemein » 3D Druck in den Unterricht

3D Druck in den Unterricht

Lehrkräftefortbildung „Feinguss und 3D-Druck“ im Hause der Tital GmbH in Bestwig

 

 

3D Druck in den Unterricht – wie kann das gelingen ?

Diese Frage haben sich 35 Lehrerinnen und Lehrer auf einer Fachtagung gestellt, die Anfang Juli in Soest stattfand. Teilgenommen haben Lehrkräfte aus allen Schulformen, Vertreterinnen und Vertreter des Ministeriums für Schule und Weiterbildung ebenso wie Verantwortliche aus den zdi-Schülerlaboren. Auf Einladung des zdi-Netzwerks nahmen neun interessierte Lehrkräfte des Hochsauerlandkreises an der Tagung teil. In drei Workshops erarbeiteten und diskutierten sie während der von zdi.NRW und QUA-LiS NRW organisierten Veranstaltung die Möglichkeiten des Einsatzes von 3D-Druck im Schulunterricht sowie die dadurch entstehenden Herausforderungen. Im gemeinsamen Austausch erkannten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fachtagung, dass sich 3D-Druck nicht nur in die Fächer Technik und Kunst sehr gut integrieren lässt. Die Einbindung in andere Fachbereiche ist ebenso möglich, hier wird jedoch nach weiteren konkreten Umsetzungsmöglichkeiten für die einzelnen Fächer gesucht.

Neben fachlichen Gesprächen spielte die Handreichung „3D-Druck in der Schule“ während der Tagung eine entscheidende Rolle. Die Broschüre wurde von einer Arbeitsgruppe von vier Lehrkräften entwickelt, die bereits im September 2014 an der Auftaktveranstaltung zum Thema 3D-Druck im zdi-Netzwerk IST.Bochum teilgenommen hatten.

Mit Fokus auf die Fächer Kunst und Technik beschreibt das Handbuch Schritt für Schritt, wie 3D-Druck-Verfahren anschaulich und praxisnah in den Schulunterricht integriert werden können. Fächerübergreifendes Arbeiten ist hierbei das Ziel. Neben Chancen und Grenzen des 3D-Drucks werden Einsatzmöglichkeiten der Technologie im Unterricht anhand von konkreten Beispielen erläutert. Die Broschüre verdeutlicht darüber hinaus, wie so verschiedene Kompetenzen bei den Schülerinnen und Schülern geweckt und bestärkt werden können. Neben der Begeisterung für Naturwissenschaft und Technik fördert die Arbeit mit 3D-Druck-Verfahren das dreidimensionale Vorstellungsvermögen sowie den Umgang mit digitaler Konstruktionssoftware.

Unbenannt

Die Handreichung „3D-Druck in der Schule“ kann hier kostenfrei im PDF-Format heruntergeladen werden.