F.LUX Kurse

Einstieg ins CAD Zeichnen und 3D-Drucken

Für Anfänger*innen der Klassen 8 bis 12

Termin: 02. – 03. August von 13:30 – 17:30 Uhr

Veranstaltungsort: F.LUX Schülerforschungslabor, Möhnestr. 55, 59755 Arnsberg-Neheim

 

Das dreidimensionale Zeichnen und Konstruieren mit dem Computer ist eine wichtige Grundlage für die Entwicklung von Produkten. Wie wäre es, selbstständig eigene Modelle am Computer zu zeichnen und diese im Anschluss mit dem 3D Drucker zu produzieren? Der Kurs gibt einen Einstieg in die Erstellung von 3D Modellen mit Hilfe des CAD Programms Fusion 360. Dabei wird die Verbindung zum 3D Druck gezeigt. Im Ziel wird am Computer das Modell einer Schachfigur erstellt, welches im Anschluss Schicht für Schicht von einem 3D Drucker hergestellt wird.

 

Die Teilnahme am Kurs ist für Schüler*innen von allgemeinbildenenden Schulen kostenfrei.

Anmeldeerklärung öffnen

Wenn Du am Kurs teilnehmen möchtest, dann schicke deine ausgefüllte Anmeldeerklärung per E-Mail an info@zdi-hsk.de.

 


 

Aufbaukurs Arduino-Board „Entwicklung einer Arduino-Jukebox“

Für Fortgeschrittene der Klassen 8 bis 12

Termin: 26. – 28. Juli von 15:30 – 17:30 Uhr

Veranstaltungsort: F.LUX Schülerforschungslabor, Möhnestr. 55, 59755 Arnsberg-Neheim

 

Im Kurs wird im Rahmen eines größeren Projektes ein Abspielgerät für Audiodateien entwickelt. Auf Basis des Arduino-Boards und dem Mikrokontroller VS1053 wird unter anderem erlernt, wie Audiodaten kodiert, Speichermedien gelesen oder Nutzereingaben verarbeitet werden können. Im Ergebnis entsteht eine Arduino-Jukebox mit eigens gestalteter Benutzeroberfläche. Eine LED-Matrix visualisiert dabei die kreativen Ideen.

 

Der Kurs basiert auf den Grundlagen und Kenntnissen des Kurses „Programmieren lernen mit dem Arduino-Board“.

Die Teilnahme am Kurs ist für Schüler*innen von allgemeinbildenenden Schulen kostenfrei.

Anmeldeerklärung öffnen

Wenn Du am Kurs teilnehmen möchtest, dann schicke deine ausgefüllte Anmeldeerklärung per E-Mail an info@zdi-hsk.de.

 


 

Basics der Elektrotechnik – Versuche mit Tinkercad

Für Anfänger*innen der Klassen 8 bis 12

Termin: 11. – 13. August von 10:00 – 12:00 Uhr

Veranstaltungsort: F.LUX Schülerforschungslabor, Möhnestr. 55, 59755 Arnsberg-Neheim

Elektrotechnik hört sich kompliziert an, ist aber ein selbstverständlicher Bestandteil im Alltag. Ohne Elektrotechnik funktioniert weder der Toaster noch das Smartphone. Welche Rollen dabei Strom, Spannung und Widerstand spielen, vermittelt der Kurs auf verständliche Art und Weise und zeigt damit die Grundlagen der Elektrotechnik. Man versteht elektrische Stromkreise und was der Unterschied zwischen Reihen- und Parallelschaltung ist. Mit Tinkercad werden verschiedene Grundschaltungen aufgebaut und untersucht. Dabei werden Schaltzeichen vorgestellt, was das Erstellen und Lesen von Schaltplänen ermöglicht.

Die Teilnahme am Kurs ist für Schüler*innen von allgemeinbildenenden Schulen kostenfrei.

Anmeldeerklärung öffnen

Wenn Du am Kurs teilnehmen möchtest, dann schicke deine ausgefüllte Anmeldeerklärung per E-Mail an info@zdi-hsk.de.

 


 

Die eigene Platine – entwerfen, fertigen & bestücken

Für Anfänger*innen der Klassen 8 bis 12

Drei Termine: 08. – 30. September von 16:00 – 19:00 Uhr

Veranstaltungsort: F.LUX Schülerforschungslabor, Möhnestr. 55, 59755 Arnsberg-Neheim

Wenn man ein elektronisches Gerät öffnet, sieht man sie sofort: oftmals sind die dünnen Plättchen grün gefärbt und halten allerhand elektronische Bauteile: die Leiterplatte – oder auch „Platine“ genannt – verbindet mit ihren Leiterbahnen einzelne Widerstände, Transistoren oder Chips und sorgt für deren elektrischen Anschluss. Im Kurs wird gezeigt, wie eine eigene Platine hergestellt werden kann. Nach der Vorstellung von Elektronik und Schaltung wird ein Entwurf angefertigt, der im Anschluss als echte Platine produziert wird. Nachdem die Bauteile auf die Platine aufgelötet sind, beginnt eine LED zu blinken, sobald Spannung anlegt wird.

Die Teilnahme am Kurs ist für Schüler*innen von allgemeinbildenenden Schulen kostenfrei.

Anmeldeerklärung öffnen

Wenn Du am Kurs teilnehmen möchtest, dann schicke deine ausgefüllte Anmeldeerklärung per E-Mail an info@zdi-hsk.de.

MediaLab Schulungen für pädagogische Fach- und Lehrkräfte

Das zdi Netzwerk Bildungsregion HSK und das Medienzentrum HSK bieten Schulen und Kindertageseinrichtungen ein umfangreiches Verleihangebot an.

Mit den Schulungen möchten wir Ihnen die Möglichkeit bieten, die Geräte aus unserem Verleih kennenzulernen und Inspiration für Ihren Unterricht zu erhalten.

Anmeldung: www.regionale.bildungsnetzwerke.nrw.de/Regionale-Bildungsnetzwerke/RegBez-A/Hochsauerlandkreis/Termine/

Tag und Uhrzeit: jeweils donnerstags von 14:00 bis 16:00 Uhr

 

Übersicht der Termine und Themen

02.09.2021 CAD mit 3D-Drucker & FiloCUT

09.09.2021 Bee-Bot und algorithmisches Denken

16.09.2021 Kick-Off zur Gründung eines MINT-Schulnetzwerks (weiterführende Schulen)

23.09.2021 KOSMOS Experimentierkästen

30.09.2021 Brick’R’knowledge

07.10.2021 Animation-Studio (Stop-Motion)

28.10.2021 Makey-Makey

04.11.2021 LEGO® Education WeDo 2.0

11.11.2021 LEGO® MINDSTORMS® EV3

18.11.2021 Calliope

25.11.2021 Ozobot

02.12.2021 SpionCamp

09.12.2021 Mathe-Sams

16.12.2021 Virtual Reality und Augmented Reality

 

Themen und Kurzbeschreibungen der Schulungen

Warum bewegt sich ein Roboter von allein? - Je früher Kinder sich mit der Logik des Programmierens befassen, desto einfacher baut sich das entsprechende Verständnis auf.

Dazu wurde der „Bee-Bot“ entwickelt, ein kleiner Bodenroboter, der aussieht wie eine Biene und sich bereits von Kindern ab 3 Jahren programmieren lässt. Mit dem Bot werden neben der Programmierung auch das räumliche Denken und das mathematische Verständnis der Kinder geschult.

Wir zeigen Ihnen wie der Roboter funktioniert und wie Sie diesen zielgerichtet im Kindergarten und der Grundschule einsetzen können.

Die Experimentierkästen Easy Energy und Easy Electronic ermöglichen spannende Experimente rund um Strom und Spannung, Elektrizität, Magnetismus und die erneuerbaren Energien. Das umfangreiche Begleitheft bietet je hundert Experimente, die es ermöglichen Schritt für Schritt die Grundlagen der Elektrotechnik kennen zu lernen.

In der Schulung vermitteln wir Ihnen wie Sie die Experimentierkästen zielgerichtet im Unterricht einsetzen können und warum die Versuche der Kästen auch für das Verständnis beim Programmieren wichtig sind.

Mit dem Brick’R’knowledge Advanced Set lassen sich in den Allgemeinbildenden Schulen grundlegende und tiefere Elektronik Kenntnisse vermitteln.

Ein Set besteht aus 111 Bricks, mit welchen die verschiedensten Schaltungen erstellt werden können. So können sich die Schüler*innen spielerisch mit Elektrotechnik und den wichtigsten Komponenten, Größen und Funktionsweisen auseinander setzen. Da sich die unterschiedlichen Brick Bausteine ganz einfach zusammenstecken lassen, machen sie sowohl einfache als auch komplexere Themen der Elektrotechnik erlebbar. Das offene System erlaubt es, Komponenten zu ergänzen und selbst gebaute Bricks für Experimente hinzuzufügen.

Wir zeigen Ihnen verschiedene Schaltungen und Sie bekommen Tipps für den Einsatz im Unterricht.

 

Stop-Motion ist eine Filmtechnik. Die Bewegung der Objekte und Personen wird dadurch hergestellt, dass Einzelaufnahmen von unbewegten Objekten angefertigt werden. Die Objekte und Personen werden nach jedem Foto geringfügig verändert. Durch das schnelle Hintereinanderreihen dieser Bilderreihen entsteht die Illusion einer Bewegung.

Mit dem HUE Animation Studio lassen sich kinderleicht solche Stop-Motion-Animationsvideos erstellen. Das Paket enthält eine Hue HD Webcam mit uneingeschränkten Positionierungsoptionen. Wir zeigen Ihnen in der Fortbildung wie Sie mit einfachen Mitteln die Stop-Motion-Technik einsetzen können, um spannende und kreative Videos mit Ihren Schüler*innen zu produzieren.

Diese Methode ist in allen Unterrichtsfächern einsetzbar und wird Ihren Unterricht mit spannenden Videos bereichern.

©2019-zdi.HSK

Das Makey Makey Board ist eine kleine Platine, mit Hilfe von Krokodilklemmen lassen sich stromleitende Alltagsgegenstände an das Board anschließen und werden zu Computertasten. Innerhalb kürzester Zeit lassen sich damit kreative, auf Berührungen reagierende Installationen herstellen: interaktive Plakate, Musikinstrumente und vieles mehr!

In der Schulung zeigen wir Ihnen die Funktionsweise des Makey Makey und wie es im Unterricht eingesetzt werden kann. Wir stellen Ihnen verschiedene freie Unterrichtsmaterialien vor und Sie können das Gelernte sofort in einem kleinen Projekt umsetzen, gemeinsam gestalten wir ein interaktives Plakat, welches neben den analogen auch digitale Informationen wiedergeben kann.

LEGO® Education WeDo 2.0 kombiniert das intuitive LEGO® Stein-System und eine kindgerechte Software mit Drag and Drop Funktion. Die Modelle der Schüler*innen werden zum Leben erweckt und die WeDo 2.0 Projekte ermöglichen Ihnen erste Einblicke in die Prinzipien der Computerprogrammierung. Beim gemeinsamen Experimentieren und Problemlösen wird nicht nur das kritische Denken und die Kreativität gefördert, sondern auch Fähigkeiten wie Kommunikation und Zusammenarbeit trainiert.

In der Schulung lernen Sie die Hardware und Software Schritt für Schritt kennen und wir stellen Ihnen Lerneinheiten vor, die Sie mit wenig Vorbereitungszeit in Ihren Sach- und MINT-Unterricht integrieren können.

LEGO® MINDSTORMS® EV3 Roboter bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten, spielerisch Programmierkenntnisse zu erwerben.

In der Schulung vermitteln wir Ihnen die wichtigsten Grundlagen der Robotik mithilfe des Lego Mindstorms Roboter, sowie der graphischen Programmierumgebung von Lego. Inhaltlich werden einfache Fahrbefehle, Ablaufstrukturen und Sensoren behandelt. Der Fokus liegt dabei sowohl auf Einsatzmöglichkeiten im Unterricht als auch in einer Robotik-AG.

Der Calliope mini ist ein Mikrocontroller, für den Kinder mit wenigen Klicks eigene Programme erstellen, auf diesen übertragen und mit diesem ausprobieren können. Die digitale Welt wird dadurch für sie verständlich und (be)greifbar.

Die Schulung soll Ihnen den Einstieg in die Arbeit mit dem Calliope mini erleichtern, so dass Sie diesen in Ihrem Unterricht einsetzen können. Hierzu erhalten Sie eine Einführung inklusive Schritt-für-Schritt-Anleitung sowie Übungen. Sie lernen freie Unterrichtsmaterialen kennen und erfahren, wie Sie mit den Schülerinnen und Schülern im Unterricht digitale Anwendungen entwickeln können und dabei spielerisch Grundlagen der Programmierung vermitteln.

©2017-zdi.HSK

Der Ozobot ist ein etwa 3 cm großer fahrbarer Roboter, der gezeichneten Linien und speziellen Farbcodes folgt. So können Kinder ab 5 Jahren durch Malen, auf Papier oder einem Tablet, die Grundlagen des Programmierens lernen. Die App Ozoblockly bietet außerdem die Möglichkeit per Drag and Drop Befehle für den Ozobot zusammenzustellen und auf diesen zu laden.

Wir zeigen Ihnen die Funktionsweise des Ozobot und wie Sie dieses im Kindergarten und der Grundschule einsetzen können. Sie erfahren wie vielfältig der Roboter eingesetzt werden kann und wir zeigen Ihnen verschiedene freie Unterrichtsmaterialien, mit denen Sie direkt zur Tat schreiten können.

Spionagekoffer
©SpionCamp

Das SpionCamp besteht aus verschiedenen Lernstationen zum Thema "Kryptographie". Ziel ist es, die Themen Codierung und Kryptographie schülerorientiert und praxisnah zu vermitteln. Die Stationen über Themen und Techniken wie Codierung, Substitution und Schlüsselaustausch bestehen immer aus einem Übersichtsblatt, einem Arbeitsblatt, einem Lösungsblatt und zum Teil zusätzlichem Material.

Die Materialien eignen sich in besonderer Weise für einen Einsatz im Fach Informatik.

Wir stellen Ihnen das SpionCamp vor und Sie können Aufgaben selbst ausprobieren und für Ihren Unterrichtseinsatz testen.

 

Mathe-Sams ist ein Mathematik-Team-Wettbewerb mit mehreren Stationen, die die Schüler*innen bearbeiten sollen. An jeder Station gibt es eine Aufgabe in drei unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen. Die Teams entscheiden selbst, welche Schwierigkeitsstufe sie lösen / sie können auch alle lösen und dann entscheiden, welche Lösung sie zur Bewertung einreichen.

Sie können Aufgaben selbst ausprobieren und wir zeigen Ihnen, wie Sie den Mathematik-Team-Wettbewerb mit Ihrer Klasse durchführen können.

Augmented und Virtual Reality im Unterricht mit Schule digital (WDR). In unseren Workshops bieten wir Ihnen einen Überblick zu den aktuellen VR-Angeboten für den Schulunterricht: Besuchen Sie mit Ihren Schüler*innen virtuelle Welten. Erkunden Sie den Kölner Dom in 360°, besuchen Sie virtuell einen Bienenstock oder fahren Sie mit den Kumpels Untertage. Wir geben Ihnen ein Überblick zu den Produktionen und dem passenden Unterrichtsmaterial. Sie probieren die Angebote selbst aus und bekommen Tipps für den Einsatz im Unterricht.

 

Veranstaltungsort:

Medienzentrum HSK

MediaLab

Dünnefeldweg 9

59872 Meschede

laufende Kurse – immer wieder MINT

Online-Kurs „Pixel-Art – Kunst mit Pixeln leichtgemacht“

 

Für Anfänger*innen der Klassen 7 bis 10.
Termin: ab dem 07. Juni jeden Montag und Mittwoch von 17:00 – 18:30 Uhr (voraussichtlich bis zu den Sommerferien)

 

Du bist kreativ und zeichnest gerne? Oder hast Lust etwas Neues auszuprobieren? Dann starte mit uns am 07. Juni im Online-Kurs „Pixel-Art – Kunst mit Pixeln leichtgemacht“.

Super Mario, Pac-Man und wie sie nicht alle heißen – in unserem Kurs zeigen wir dir wie du Pixel-Art Zeichnungen, im Stil der alten Spiele, erstellen kannst. Das digitale Zeichnen hat seine eigenen Ansprüche an den Künstler. Du lernst, wie die verschiedenen digitalen Werkzeuge genutzt werden, um Pixel für Pixel dein eigenes digitales Kunstwerk zu kreieren. Die Zeichnungen die wir im Pixel-Art Kurs erstellen werden im parallel stattfindenden Kurs „Design your game – with Python“ in Spiele integriert, die die Teilnehmer selbst entwickeln.

Bei Interesse kannst du gerne an beiden Kursen teilnehmen.

Der Online-Kurs wird live über DISCORD durchgeführt, hier ist die Kommunikation per Sprach-, Video-, und Textchat möglich.

Die Teilnahme am Kurs ist kostenfrei, du benötigst lediglich die folgenden Dinge:

° Laptop/PC (mit Zugriff auf Administratorkonto)

° Internetzugang

° E-Mail-Adresse

° DISCORD Account (für die Kommunikation)

Anleitung DISCORD Account erstellen

 

Anmeldeerklärung

Wenn Du am Kurs teilnehmen möchtest, dann schicke deine ausgefüllte Anmeldeerklärung per E-Mail an info@zdi-hsk.de. Falls Du bereits einen DISCORD Account erstellt hast, dann sende uns auch gleich deinen Benutzernamen zu, damit wir dich zu unserem Server hinzufügen können.

 


 

Online-Kurs „Design your game – mit Python“

 
Für Anfänger*innen der Klassen 7 bis 10.
Termin: ab dem 15. Juni jeden Dienstag und Donnerstag von 17:00 – 18:30 Uhr (voraussichtlich bis zu den Sommerferien)

 

Computerspiele sind aus unserer Welt nicht mehr wegzudenken. Aber wie werden solche Spiele eigentlich entwickelt und wie sieht der technische Hintergrund aus? Wir zeigen euch die Grundelemente eines Spiels und machen euch mit der Bedeutung von Python als Programmiersprache vertraut. Python ist einfach verständlich und bietet eine Vielzahl an Funktionen, die auch für Anfänger schnell nutzbar sind. In kurzer Zeit kannst du einfache Programme schreiben und gegen Ende des Kurses entwickeln und programmieren wir gemeinsam ein eigenes kleines Spiel, in welches wir Grafiken aus dem gleichzeitigen stattfinden „Pixel-Art Kurs“ integrieren.

Bei Interesse kannst du gerne an beiden Kursen teilnehmen.

Die Teilnahme am Kurs ist kostenfrei, du benötigst lediglich die folgenden Dinge:

° Laptop/PC (mit Zugriff auf Administratorkonto)

° Internetzugang

° E-Mail-Adresse

° DISCORD Account (für die Kommunikation)

Anleitung DISCORD Account erstellen

 

Anmeldeerklärung

Wenn Du am Kurs teilnehmen möchtest, dann schicke deine ausgefüllte Anmeldeerklärung per E-Mail an info@zdi-hsk.de. Falls Du bereits einen DISCORD Account erstellt hast, dann sende uns auch gleich deinen Benutzernamen zu, damit wir dich zu unserem Server hinzufügen können.

 


 

Online „Programmier-Treff“

 

Für Fortgeschrittene ab der 7. Klassen.
Termin: jeden Freitag von 17:00 – 18:30 Uhr

 

Für die ehemaligen Teilnehmer aus dem Online-Kurs „Programmierung von Minecraft Plugins“ und dem Ferienkurs „Coding Camp – Design your game“ starten wir mit einem offenen „Programmier-Treff“ zur Fortführung der Projekte.

 

Die Teilnahme am Programmier-Treff ist kostenfrei, du benötigst lediglich die folgenden Dinge:

° Laptop/PC (mit Zugriff auf Administratorkonto)

° Internetzugang

° E-Mail-Adresse

° DISCORD Account (für die Kommunikation)

Anleitung DISCORD Account erstellen

 

Wenn Du am Kurs teilnehmen möchtest, dann schreibe eine E-Mail an info@zdi-hsk.de mit dem Betreff „Programmier-Treff“ und deinem Namen + Klasse. Falls Du bereits einen DISCORD Account erstellt hast, dann sende uns auch gleich deinen Benutzernamen zu, damit wir dich zu unserem Server hinzufügen können.

 


 

Schüler*innenlabor „Elektrotechnik“

Entfällt bis auf Weiteres, wegen des Infektionsrisikos durch den Coronavirus .

Löten, bauen und forschen für Schüler*innen von Klasse 7 bis 10. Der Einstieg ist jederzeit möglich und für Dich kostenfrei.

Termin und Ort: jeden Donnerstag in der Schulzeit von 17:00 – 18:30 Uhr, im Sophienweg 3 in Meschede.

Zur Zeit ist eine kleine Schüler/innengruppe aktiv, die schon einiges an Erfahrungen in der Summerschool und im Schülerlabor gesammelt hat, daher wagen wir uns an umfangreichere Projekte. Nachdem wir im Frühjahr ein ferngesteuertes Auto mit einer Calliope-Steuerung gebaut haben, erkunden wir jetzt die Möglichkeiten des Raspberry Pi. Dabei lernen wir – so ganz nebenbei – die Grundlagen der Programmierung in Scratch und Python.

Ein Einstieg ist jederzeit möglich! Schaut einfach mal rein und informiert Euch direkt bei Prof. Günther Schweppe und seinem Team oder schreibt uns eine Mail an info@zdi-hsk.de.

Was hat das Ganze mit Elektrotechnik und Funktechnik zu tun und welche Berufe  und Studiengänge können für Dich interessant werden? Probier es selbst aus und komm ins Schülerlabor!

 


 

 

Girls’Day 2021

Girls’Day – der Zukunftstag für Mädchen an der Fachhochschule Südwestfalen

NEU! #girlsdaydigital

 

Liebe Schülerinnen,

am Donnerstag, 22. April 2021, ist wieder Girls’Day! Ein Tag extra für euch, an dem ihr neue Berufe und Studiengänge entdecken und euch und eure Fähigkeiten testen könnt.

Die Fachhochschule Südwestfalen am Standort Meschede und das zdi Netzwerk Bildungsregion Hochsauerlandkreis bieten euch, den Schülerinnen der Klassen 7 – 10, die Gelegenheit einen digitalen Schnupperstudientag zu erleben.

Ihr habt die Möglichkeit, per Videokonferenz an interessanten Experimenten und praktischen Anwendungen in den technischen und ingenieurwissenschaftlichen Laboren teilzunehmen und zu Hause selber tätig zu werden.

Außerdem könnt ihr euch an diesem Mädchen-Zukunftstag ausgiebig über das breite Studienfachangebot der Fachhochschule Südwestfalen informieren, welches von ingenieurwissenschaftlichen bis zu wirtschaftswissenschaftlichen Studienfächern reicht.

Ihr möchtet dabei sein? Dann wählt eines der Angebote aus und meldet euch direkt online an. Wir freuen uns auf eure Teilnahme!

 

Wie kannst du mitmachen?

  1. Abklären: Frag zuerst deine Eltern und in deiner Schule nach, ob du teilnehmen kannst.
  2. Girls’Day-Platz suchen: Schau dir unsere unten stehenden digitalen Angebote an, über einen Klick auf die Überschrift des Angebot gelangst du auf die Girls’Day Webseite (darüber erfolgt die Anmeldung).
  3. Registrieren: Um dich bei einem Girls’Day-Angebot anzumelden, musst du dich vorher über Mein Girls’Day registrieren.
  4. Anmelden: Klick auf das Angebot, das dich interessiert, und melde dich an.

 


 

Kosmetika aus eigener Herstellung

Für Schülerinnen der Klassen 8 – 10 von Schulen im Hochsauerlandkreis.

Kosmetika machen euch nicht nur schön, sondern sorgen ebenfalls für ein gepflegtes Äußeres und dass ihr euch wohlfühlt. Wir wollen euch in unserem Online-Workshop zeigen, wie einfach es sein kann seine eigenen Kosmetikprodukte herzustellen (z. B. Badekugeln, Lippenbalsam,…) und welche Vorteile das Selbermachen haben kann. Ihr bekommt die nötigen Zutaten von uns im Vorfeld zugeschickt und macht von zu Hause aus mit. Unsere Rezepte dürft ihr nach euren eigenen Wünschen verändern und Eigenschaften wie Duft und Farbe selbst bestimmen.

Welche Hilfsmittel brauche ich zu Hause, um die Kosmetikprodukte herstellen zu können?

    • Küchenwaage
    • Herdplatte
    • kleine Töpfe
    • diverse kleine Schüsseln zum abwiegen und anrühren
    • ein Wasserbad (einen größeren Topf mit heißem Wasser, darin einen kleinerer Topf o. eine Schüssel um feste Zutaten verflüssigen zu können, ohne sie anbrennen zu lassen)
    • Handrührgerät
    • –> Alle Schüsseln, Töpfe und Rührlöffel die mit den Produkten in Berührung kommen, sollten sehr sauber und möglichst desinfiziert sein, damit die Kosmetika länger haltbar sind.

Welche Zutaten/Gefäße brauche ich zusätzlich zu denen, die mir zugesendet werden?

    • etwa 0,5 l abgekochtes, abgekühltes Wasser
    • Kokosöl (möglichst in Bio-Qualität) ca. 150 ml (gibt es z. B. bei dm 300ml für 3,25 €)
    • eine leere (gebrauchte) Sprühflasche zum Herstellen von Reinigungsmittel (mind. 200 ml Fassungsvermögen) (falls keine leere im Haushalt vorhanden ist, gibt es z. B. eine bei dm: Sprühflasche 500 ml für 2,95€)
    •  
    • falls von dir gewünscht: zum Beduften der Kosmetika: ätherische Öle nach eigenem Geschmack (z.B. Lavendel, Lemongras, Orange, Zitrone, Minze …gibt´s z. B. bei dm: 10 ml für 1,95 €)
    • falls von dir gewünscht: Lebensmittelfarbe auf Zuckerbasis (Backabteilung im Supermarkt), eine Farbe senden wir dir zu

Uhrzeit: ca. 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr

Anmeldung: über die Girls’Day Webseite, klicke hier um direkt zum Angebot/zur Anmeldung zu gelangen. (Bei Schwierigkeiten mit der Anmeldung oder Fragen zum Angebot kannst du uns gerne eine E-Mail an info@zdi-hsk.de senden).

Veranstaltungsort: Online, wenige Tage vor dem Girls’Day schicken wir allen Teilnehmerinnen einen Zoom-Link zu, über den ihr an der Videokonferenz teilnehmen könnt.

Anmeldeschluss für dieses Angebot: 09. April 2021

 


 

Pixel-Art – Kunst mit Pixeln leichtgemacht

Für Schülerinnen der Klassen 7 – 10 von Schulen aus NRW.

Du bist kreativ und zeichnest gerne? Oder hast Lust etwas Neues auszuprobieren? Dann nimm teil an unserem Online-Workshop „Pixel-Art – Kunst mit Pixeln leichtgemacht“.

Super Mario, Pac-Man und wie sie nicht alle heißen – in unserem Kurs zeigen wir dir, wie du Pixel-Art Zeichnungen, im Stil der alten Spiele, erstellen kannst. Das digitale Zeichnen hat seine eigenen Ansprüche an den Künstler. Du lernst wie die verschiedenen digitalen Werkzeuge genutzt werden, um Pixel für Pixel dein eigenes digitales Kunstwerk zu erstellen.

Der Online-Kurs findet live als Videokonferenz über Zoom statt.

Für die Teilnahme am Workshop benötigst du die folgenden Dinge:

° Laptop/PC (mit Zugriff auf Administratorkonto)

° Internetzugang

° E-Mail-Adresse

 

Uhrzeit: ca. 08:30 – 15:30 Uhr

Anmeldung: über die Girls’Day Webseite, klicke hier um direkt zum Angebot/zur Anmeldung zu gelangen. (Bei Schwierigkeiten mit der Anmeldung oder Fragen zum Angebot kannst du uns gerne eine E-Mail an info@zdi-hsk.de senden).

Veranstaltungsort: Online, nach deiner Anmeldung und wenige Tage vor dem Girls’Day schicken wir dir einen Zoom-Link zu, über den du am Angebot teilnehmen kannst.

 


 

Klimawandel – ein messbares Problem?

Für Schülerinnen der Klassen 7 – 10 von Schulen aus NRW.

©2020-zdi.NRW

 

In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit dem Klimawandel und der Frage, ob und wie die Veränderungen des Klimas messbar und damit nachweisbar sind. Wir lernen an diesem Beispiel das mathematische Modellieren kennen und versuchen eine Antwort auf die Frage „Gibt es den Klimawandel?“  zu finden, in dem wir Methoden der Mathematik anwenden. Wir üben uns darin die meistens als zu theoretisch, „trocken“ oder „langweilig“ bezeichnete Mathematik zu nutzen, um eine echte Problemstellung zu lösen.

 

Wenn Du an diesem Workshop teilnehmen möchtest, solltest Du Interesse daran haben, Dich über den reinen Schulstoff hinaus mit Mathematik zu beschäftigen.

Uhrzeit: ca. 08:30 – 13:00 Uhr

Anmeldung: über die Girls’Day Webseite, klicke hier um direkt zum Angebot/zur Anmeldung zu gelangen. (Bei Schwierigkeiten mit der Anmeldung oder Fragen zum Angebot kannst du uns gerne eine E-Mail an info@zdi-hsk.de senden).

Veranstaltungsort: Online, nach deiner Anmeldung und wenige Tage vor dem Girls’Day schicken wir dir einen Zoom-Link zu, über den du am Angebot teilnehmen kannst.

CHEM2DO Fortbildung

Aufgrund der Pandemie muss die für den 19.02.21 geplante Chem2Do Fortbildung leider abgesagt werden. Da eine Planungssicherheit zum jetzigen Zeitpunkt nicht gegeben ist, wurde noch kein neuer Termin festgelegt.

Bei Interesse an der kostenlosen Fortbildung können Sie sich gerne bei uns melden und wir informieren Sie sobald es einen neuen Termin gibt. 

Die nächste Fortbildung für Lehrkräfte im Hochsauerlandkreis:

(Abgesagt!) Olsberg, 19. Februar 2021 von 9:00 bis 15:00 Uhr

Berufskolleg Olsberg, Paul-Oventrop-Straße 7, 59939 Olsberg

Referent: Dr. Andreas Homann, Uni Dortmund

Anmeldung per E-Mail an: Elke Henke, info@zdi-hsk.de (mit den folgenden Angaben: Vorname u. Name, Angabe ob Sie Lehrkraft oder Referendar/in sind, Name + Anschrift der Schule an der Sie Chemie unterrichten)

 

Für den Einsatz des Schulversuchskoffers CHEM2DO® im Unterricht bieten wir Ihnen die kostenlose FortbildungExperimentieren mit Siliconen und Cyclodextrinen an. Hierfür kooperiert WACKER mit den Lehrerfortbildungszentren der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) und ausgewählten Universitäten in ganz Deutschland.

Die Weiterbildung ist fachlich-didaktisch auf Ihren Unterrichtsalltag ausgelegt. Sie können also alle Versuche lehrplanbezogen und kontextorientiert einsetzen (Lehrplanbezüge NRW). Nach dem Kurs schickt WACKER Ihnen den Schulversuchskoffer kostenlos zu. Darin enthalten sind:

    • 8 Experimente zu Siliconen & Cyclodextrinen
    • Lehrerhandreichung (Versuchsanleitungen, Aufgaben, fachlich-didaktische Hintergrundinformation)
    • Gefährdungsbeurteilung
    • Chemikalien (Grundausstattung, kostenlose Nachbestellung)
  •  

Mathe-Tag

Mathe-Tag 2021 und 2022

 

Aufgrund der Corona-Pandemie wird der Mathe-Tag 2021 leider nicht stattfinden.

Der nächste Mathe-Tag ist für den 03.02.2022 geplant.

 

Was ist der Mathe-Tag?

Ein Tag für interessierte Schülerinnen und Schüler der 6. bis 11. Klasse, um spannende mathematische Themen außerhalb des normalen Schulunterrichts kennenzulernen.

Lehrerinnen und Lehrer von verschiedenen Schulen im Hochsauerlandkreis denken sich spannende mathematische Workshops aus und bearbeiten diese mit euch.

 


 

 

Rückblick: Mathe-Tag 2020

 

Erster Mathe-Tag an der Fachhochschule Südwestfalen in Meschede: 163 Schülerinnen und Schüler knobeln und rechnen einen Tag freiwillig mit Mathe-Lehrern in der Fachhochschule Südwestfalen

90 Teilnehmer waren eingeplant, 163 Schülerinnen und Schüler haben schließlich teilgenommen – der erste Mathe-Tag in der Fachhochschule Südwestfalen war ein voller Erfolg. Angesagt war am 16. Januar einen Tag lang Knobeln und Rechnen bis die Köpfe rauchen.

 

Aber wer beschäftigt sich denn bitteschön freiwillig mit Mathematik?

Zum Beispiel Anna Kostomitsopoulos vom Gymnasium der Benediktiner in Meschede. Ihr Ding waren an diesem Tag Fibonnacci-Zahlen und Soma-Würfel. „Weil Mathe mein Lieblingsfach in der Schule ist“, sagt sie, „da wollte ich das hier mal austesten.“ Oder Mick Niedbala, Tim Schmidt und Fritz Stracke: Die drei kommen aus unterschiedlichen Schulen, sind aber alle im Mathematik-Leistungskurs. Kennengelernt haben sie sich im Workshop Beweistechniken und gemeinsam Aufgaben gelöst. „Ich habe ein großes Interesse an fordernden Mathe-Aufgaben“, erklärt Mick Niedbala seine Motivation. Bei den anderen beiden ist es ähnlich. Den Workshop fanden Sie spannend.

        

 

13 thematisch unterschiedliche Workshops fanden am Mathe-Tag statt.

Alle veranstaltet von Lehrerinnen und Lehrern. Im Workshop „Platonische Körper“ ließ Stefan Burghardt vom Franz-Stock-Gymnasium in Arnsberg die Schüler sogenannte Polyeder basteln. „Ich finde es ganz wichtig, dass Schüler, die gut im Mathematik-Unterricht sind, gefördert werden“, meint Burghardt. Er möchte zeigen, dass Mathematik auch viele schöne Anwendungen und Strategien hat, die nicht im Unterricht vermittelt werden. Deshalb nimmt er gerne mit Schülern an Mathe-Veranstaltungen teil, beispielweise an der Mathe-Olympiade. „Wichtig wäre, eine Veranstaltung wie den Mathe-Tag regelmäßig zu machen“, meint Burghardt.

      

Nicht der letzte Mathe-Tag

So sieht es auch die Initiatorin Prof. Dr. Monika Reimpell: „Der erste Mathe-Tag an der Fachhochschule wird nicht der letzte gewesen sein, das wiederholen wir nächstes Jahr.“ Sie freut sich vor allem über die gute Beteiligung. Dabei waren die Uplandschule Willingen, aus Arnsberg das Laurentianum, das Franz-Stock- und das Mariengymnasium, Petrinum und Marienschule aus Brilon, die Städtischen Gymnasien Geseke, Marsberg, Meschede, Sundern, Schmallenberg, und Warstein, das Gymnasium der Benediktiner und die Walburga-Schule aus Meschede sowie die Gesamtschule Menden.